Abklärungsstandorte

Stellen die Befunder Auffälligkeiten in der Mammographie fest, werden diese Fälle in einer Konsensuskonferenz vorgestellt und ein gemeinsamer Beschluss über eine notwendige Abklärungsmaßnahme getroffen.

Diese Frauen werden in die zuständige Abklärungseinheit eingeladen und von einem unserer Programmverantwortlichen Ärzte untersucht. Es handelt sich hierbei zunächst um weitere bildgebende Verfahren, eine Ultraschalluntersuchung und z.B. eine Vergrößerungsaufnahme des fraglichen Areals der Brust, sowie gegebenenfalls um eine Probennahme von Gewebe, die so genannte Biopsie.
Die Befunde aller Patientinnen, bei denen eine Gewebeprobe erforderlich war, werden in einer multidisziplinären Fallkonferenz vorgestellt. Die beteiligten Ärzte (Radiologen / Operateure / Pathologen) verständigen sich dort auf die notwendige Therapie.

Wird im Ergebnis dieser Fallkonferenz ein chirurgischer Eingriff empfohlen, erhält die Patientin eine Beratung über weitere Therapieoptionen.
Den Arzt und die Klinik des Vertrauens zu finden, ist keine leichte Entscheidung.

Wir versuchen behilflich sein, indem wir die verschiedenen Brustzentren bzw. Kliniken, die an der Versorgung unserer Patientinnen beteiligt sind, anhand von konkreten Daten in einer Broschüre näher vorstellen. Diese wird im Bedarfsfall bei der Abklärungssprechstunde ausgehändigt.

Mammographie-Screening

Die beste Methode zur Früherkennung von Brustkrebs ist die Mammographie. Seit Mai 2007 werden im Raum Thüringen-Süd-Ost alle Frauen zwischen dem 50. und 69. Lebensjahr im Rahmen des Mammographie-Screening-Programms zu einer speziellen Röntgenreihenuntersuchung eingeladen. Ziel des Programms ist es, Brustkrebs möglichst früh zu entdecken, um ihn noch erfolgreich und schonend behandeln zu können.

Radiologische Praxis

Mammographie - Mammasonographie - Abdomensonographie - Lymphknotensonographie - Weichteilsonographie - Stanzbiopsie - Stereotaktische Vakuumbiopsie - Stereotaktische Drahtmarkierung - Mamma-MRT

Kontakt

Carl-Zeiß-Platz 16
07743 Jena

Tel.: +49 3641 628550
Fax: +49 3641 6285518
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!